Indiska – Mode und Design – Verknüpfung von Orient und Skandinavien

Auch wenn das Stockholmer Stadtbild insgesamt schon bunt ist… die Indiska-Läden erkennt man überall an ihrem markanten Logo und mit ihren exotischen Schaufensterauslagen.

Hier kann man in die moderne Exotik Indiens eintauchen, kombiniert mit typisch unkompliziertem schwedischen Stil. Obendrein achtet das Unternehmen auf die Umwelt und setzt vorwiegend natürliche Materialien ein (Baumwolle, Seide und Viscose). Ausserdem achtet Indiska auf Fair Trade, kurze Transportwege und setzt sich ausserdem für soziale Projekte ein.

Indiska Logo

Die Wurzeln von Indiska

Indiska heisst übersetzt Indisch und wurde bereits 1901 von der Missionarin Matilda Hamilton in Stockholm gegründet. Während ihrer Reisen entwickelte sie eine Passion für Indien und eröffnete Zuhause in Stockholm das erste Geschäft (damals in der regeringsgatan). 1950 übernahm Åke Thambert (ein Importeuer orientalischer Waren) das Geschäft und baute es zur heutigen Kette aus. Seit 2006 wird das Unternehmen nun in dritter Generation durch die Enkelin von Åke Thambert weitergeführt

Indiska Innenansicht

Indiska bietet Mode…

Indiska bietet Mode für Frauen und Design (Möbel, Accessoires) mit meist starken indischen Einflüssen. D.h. v.a bunte Farben und extravagante Muster. Man findet hier eine reichhaltige Auswahl im mittelpreisigen und höherpreisigen Segment. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig bei Kleidern, Blusen, Röcken und Accessoires.

Indiska Home

…und Wohnaccessoires

Neben der Mode hat Indiska auch zahlreiche Wohnaccessoires und kleinere Möbelstücke  im Angebot, die man (ähnlich IKEA) in fast jedem schwedischen Haushalt vorfindet. Besonders die Tassen und Deko-Elemente sind bei den Schweden sehr beliebt und finden sich in reichhaltiger Auswahl in den Läden.

Wo findet man die Shops

Indiska hat inzwischen 15 Läden im Grossraum Stockholm, die meisten davon in den Einkaufszentren der Stadtteile (wie z.B. im Ringen/Södermalm). Viele der Shops sind erst die letzten Jahre dazugekommen, einige (wie z.B. die Läden in der Drottninggatan oder der Söderhallarna) sind auch schon sehr alt (ich selbst kenne diese seit etwa 13 Jahren).

Neben Schweden finden sich die Shops auch in Finnland und Norwegen, und seit November 2014 gibt es auch einen deutschen Shop in Hamburg. Aber Hamburger werden hier wohl kaum mitlesen, da sie die Kette schon kennen :).

Wer sich ein Bild vom Angebot machen möchte, dem sei die Webseite von Indiska ans Herz gelegt.

Fazit

Wer auf die Kombination von Exotic und Moderne steht sollte bei seinem Stockholm-Besuch dem nächsten Indiska-Laden mal einen Besuch abstatten. Auf unseren jährlichen Shoppingtouren ist Indiska eines der Must-Visits meiner Frau. Und ich glaube kaum das sich das ändert 🙂

Liste aller Stockholmer Indiska-Filialen

Eine Liste aller Stockholmer Shops findet ihr auf der Webseite unter „Hitta Butik“. Dort müsst ihr einfach „Stockholm“ eintragen. Alternativ könnt ihr, wenn ihr euch, wenn ihr in Stockholm seid, über die mobile Webseite per GPS den nächsten Laden direkt anzeigen lassen.

Kontaktdaten:

Webseite: http://www.indiska.se

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.